Home Frühlingsrezepte Bärlauch oder Basilikum Gnocchi mit Pesto

Bärlauch oder Basilikum Gnocchi mit Pesto

by

Hallo Ihr Lieben,

wie schön es doch ist, dass mittlerweile wirklich alles wieder beginnt zu blühen. Noch schöner ist es jedoch, endlich auch wieder Dinge aus dem eigenen Garten pflücken zu können. Natürlich würde ich mich noch mehr über die ersten Erdbeeren freuen, aber ich gebe mich auch gerne mit würzig-frischem Bärlauch zufrieden. Das bedeutet nämlich, dass ich Euch endlich wundervolle, zartgrüne Gnocchi zeigen kann.

Nach den orangen Kürbis-Gnocchi, die ich Euch ganz zu Beginn meiner Bloggerzeit gezeigt habe: Klick sind es jetzt diese grünen Gnocchi, die mein Herz im Sturm erobert haben. Ich musste allerdings wieder etwas experimentieren. Als erstes wurden die Kartoffeln gekocht. Ich entscheide mich hier meist für die Pellkartoffel-Variante und koche gleich ein paar mehr, die dann auch direkt mit etwas Quark und Kräutern genascht werden. Pellkartoffel und Quark ist bei mir ein wahres Essen aus meiner Kindheit, ob bei Mutti oder bei Oma, am Samstag gab es öfter genau das und mein Papa hat dazu Matjes gegessen. Das, allerdings, ist eine Sache, der ich trotz „Küstenstatus“ nichts abgewinnen kann. Das ist aber auch gar nicht schlimm, denn Quark, Kartoffeln und ein wenig gute Butter reichen vollkommen zum Kartoffelglück.


… oder aber wir nehmen die Kartoffeln als Grundlage für unseren Gnocchi-Teig, der gar nicht so viel mehr Arbeit bedeutet. Alles was wir noch benötigen ist natürlich der Bärlauch und wer möchte kann gerne auch noch etwas Basilikum oder auch andere Kräuter hinzufügen, Eier und Mehl. Meine „Geheimzutat“ ist hier wieder einmal schwarzer Pfeffer. So werden die Gnocchi einfach wunderbar würzig.


Während der Teig kurze Zeit ziehen muss, könnt Ihr die Arbeitsfläche vorbereiten. Ihr benötigt Mehl, ein Messer und eine etwas längere Gabel und schon kann die Gnocchi-Produktion beginnen.

Zunächst formt Ihr aus dem Teig mehrere dünne Rollen, die dann wiederum in 1cm lange Stücke geschnitten werden. Diese Stücke müssen gut bemehlt sein.

Weiter geht es mit der Gabel. Das kleine Gnocchi-Stück legt Ihr mitten auf die Gabel und drückt den Teig leicht an. Nun wird er von oben nach unten zusammengerollt, sodass diese für Gnocchis charakteristischen Rillen entstehen.

Das dauert natürlich ein wenig aber glaubt mir, der Aufwand lohnt sich, denn der Geschmack ist einfach unverwechselbar und ich habe selten so aromatische Gnocchi gegessen. Nach dem Formen ist der Großteil der Arbeit auch schon getan. Nun müssen sie nur noch in sprudelndes Wasser geworfen werden. Ich verwende hier gerne ein Sieb zum Transferieren und aus dem Wasser schöpfen.


… und was gibt’s dazu? Köstlichstes Kürbiskern Pesto mit Bärlauch und etwas Basilikum. Das ist ganz schnell angefertigt und macht gemeinsam mit etwas Creme Fraiche aus den Gnocchis ein ganz tolles Mittag- oder Abendessen. Bevor ich die Gnocchi allerdings mit Pesto serviere werden sie noch leicht knusprig angebraten. Der Duft, der Geschmack, die Konsistenz. Bitte, liebe Natur, versorge uns noch ein wenig länger mit diesem wunderbaren Bärlauchgewächs … und wenn die Zeit doch irgendwann vorbei ist, nehmen wir einfach Basilikum. 😉

Rezept als PDF: Klick

Für die Version mit Basilikum, den Bärlauch einfach durch die gleiche Menge Basilikum ersetzen und. ggf. noch etwas Knoblauch hinzufügen.

Ich hoffe, die Beschreibung hilft Euch ein wenig. Wenn Ihr die Gnocchi kochen solltet, schickt mir doch ein Bild Eurer Bärlauch-Teilchen. Ich würde mich freuen.

Macht es Euch schön.

Alles Liebe

Sarah

You may also like

Leave a Comment