Home Allgemein Nussiger Zimtkuchen mit Pflaumenfüllung

Nussiger Zimtkuchen mit Pflaumenfüllung

by
Wer ein Gebäck sucht, das geschmacklich ein wenig auf die Winterzeit einstimmt, der sollte sich diesen Zimtkuchen einmal genauer ansehen. Fruchtig ist er, wunderbar aromatisch und nicht zuletzt extrem saftig! Selbst 2 Tage nach dem Backen ist dieser Zimtkuchen keineswegs trocken, oder weniger lecker. Ganz im Gegenteil! Durch die Ruhezeit entfalten die Aromen erst so richtig ihren Geschmack und von Trockenheit kann überhaupt keine Rede sein. Somit hat man genug Zeit sich auf seine Gäste zu freuen, ohne voher in Stress zu geraten. Und mal ehrlich: Wie oft kommt man schon in den Genuss, glücklich darüber zu sein, seinen Liebsten einen „alten“ Kuchen zu kredenzen?!

nussiger Zimtkuchen mit Pflaumenfüllung

Zutaten Mürbeteig:
220 g Mehl
110 g Butter
60 g Zucker
1 1/2 EL kaltes Wasser

 

Zutaten Pflaumenfüllung:
1 Glas eingeweckte Pflaumen (ca. 700g)*
Saft einer halben Zitrone
40 g Speisestärke
*hier ein Produktbeispiel, gibt es aber auch von anderen Firmen**
Zutaten Rührteig:
3 Eier
200 g gem. Haselnüsse
140 g Zucker
125 ml Milch
125 ml Sahne
1 EL Zimt
50 g feine Semmelbrösel
1 EL Mehl
1 TL Backpulver
30 g Orangeat
1 Pck. Vanillezucker

Zubereitung: Nussiger Zimtkuchen mit Pflaumenfüllung

Zubereitung: Mürbeteig

Die Zutaten für den Mürbeteig zu einem glatten Teig verkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen.
Eine gefettete Springform (24 cm) mit dem Teig auslegen.
Nachdem ich oft gefragt werde, diese Backform **ist derzeit meine liebste!
Für ca. 1 Stunde kühl stellen.

 

Zubereitung: Pflaumenfüllung

Die Pflaumen in einem Sieb abtropfen lassen und pürieren.
Das Pflaumenpüree in einen Messbecher geben und mit dem aufgefangenen Saft auf ca. 500 ml auffüllen.
2/3 davon in einen Topf geben und zum Kochen bringen.
Den Rest mit Zitronensaft und Speisestärke verquirlen und in die kochende Masse rühren.
Einmal kurz aufwallen lassen, dann zum Abkühlen zur Seite stellen.

 

Backen des Zimtkuchens:

Backofen auf 180° C Ober/ -Unterhitze vorheizen.
Springform aus dem Kühlschrank nehmen.
Den Mürbeteigboden mit einer Gabel mehrmals einstechen.
Einen großen Bogen Backpapier auf den Mürbeteig legen und die Springform mit getrockneten Hülsenfrüchten auffüllen. Aufpassen, das das Backpapier auch an den Seiten die Hülsenfrüchte vom Mürbeteig trennt.
15 Minuten backen.
Aus dem Ofen nehmen und Backpapier und Hülsenfrüchte entfernen.
Orangeat sehr fein hacken.
Eier mit Zucker und Vanillezucker cremig aufschlagen.
Alle restlichen Zutaten dazugeben und sorgfältig unterrühren.
Auf dem vorgebackenen Mürbeteig den Pflaumenpudding verteilen und glattstreichen.
Zimtkuchenteig in die Form füllen.
Ca. 50 Minuten backen.
Zimtkuchen aus dem Backofen nehmen. Noch warm, aber nicht mehr heiss, aus der Form lösen und auf einem Gitter vollständig erkalten lassen.
Nach Belieben mit Puderzucker bestauben.

Tipp:

Der Zimtkuchen schmeckt besser, wenn er ein wenig ruhen kann. Am besten einen Tag vorher backen, damit die Gewürze ihr Aroma voll entfalten können.
Ich habe ihn sogar 2 Tage nach dem Backen am leckersten empfunden.
Es besteht auch die Möglichkeit, die Haselnüsse durch Mandeln zu ersetzen, was auch extrem lecker ist. Dadurch kommt der Zimtgeschmack sogar noch etwas mehr durch! Mit Haselnüssen schmeckt der Kuchen allerdings voller. Das ist dann wohl Geschmackssache! 😉

Zimtkuchen mit Nüssen und Pflaumen

Ein ebenfalls herbstliches/winterliches Rezept ist diese Torte mit Walnussbiskuit. Eine kleine Augenweide, aber auch etwas aufwendiger in der Zubereitung.

 

** hierbei handelt es sich um einen sogenannten Affiliate Link:
Durch die Benutzung des Links entstehen für dich natürlich keinerlei Mehrkosten! Lediglich ich bekomme bei einem Kauf ein paar Cent Provision von Amazon. Damit versuche ich einen Teil der Zungenzirkus-Kosten zu decken. Solltet ihr das nicht wollen, einfach nicht über diesen Link bestellen! 😉

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

You may also like

Leave a Comment