Home Burgerhappen Mein perfekter Winterburger: Foodporn DELUXE

Mein perfekter Winterburger: Foodporn DELUXE

by

Am Anfang war es nur eine Idee – aus meinem allerliebsten Wintersalat einen Burger basteln, der einen glatt zum Weinen bringt, weil er einfach so herausragend schmeckt. Und ich sage mal so – Mission accomplished. Denn nun präsentiere ich euch alle Zutaten meines perfekten Winterburger- Zeile für Zeile Burgerporn Deluxe…
Ich warne euch jetzt schon einmal vor: Solltet ihr Hunger haben, dann solltet ihr wirklich unter keinen Umständen weiterlesen. Denn ab hier gibt es kein zurück mehr 🙂 Ihr werdet diesen Winterburger unbedingt essen wollen und zwar sofort.

Im ersten Teil unseren perfekten Winterburger anlässlich des fantastischen #Synchronburger Events von Steph, habe ich euch ja bereits meine neuen Lieblings-Burger-Buns verraten. Und nun kommt endlich der Rest. Und da wir so ein paar Komponenten abzuarbeiten haben, starten wir auch direkt durch. Dieser Beitrag wird auch ohne mein Geschwafel lang genug 😉 Nur noch einmal zur Erinnerungs-Auffrischung alle Zutaten im Überblick:

Neuland-Rinder-Pattys – Feldsalat – Honig-Senf-Mayo – karamellisierter Honig-Speck – Balsamico-Cranberry-Zwiebeln – scharfe Honig-Walnüsse – Thymian-Knoblauch-Pilze – gratinierter Ziegenkäse-Taler

Lieblingsrezepte #37 – #44: Mein perfekter Winterburger 

Eure ultimative „Das-solltet-ihr-alles-zur-Hand-haben“- Liste für 4 köstlichste Foodporn DELUXE Burger

  • ca. 750 g bestes Rinderhack mit einem Fettanteil im Fleisch von ca. 20 % – Metzger fragen
    (bei mir selber durchgelassen aus Schulter und Lende)
  • 50 g Feldsalat
  • 50 g Mayonnaise (gekauft oder selber gemacht)
  • 30 g Joghurt
  • 1 EL Senf
  • 1 Glas flüssiger Honig
  • 100 g Bacon
  • 150 g Walnüsse
  • 250 g rote Zwiebeln
  • 2 EL brauner Muscovado Zucker
  • 80 ml dunkler Balsamico Essig
  • 20 g + 15 g Butter
  • 125 g frische Cranberries
  • Knoblauch
  • 250 g braune Champignons
  • 4 Scheiben Ziegenfrischkäse von einer großen Ziegenfrischkäserolle
  • Zitronensaft
  • Olivenöl
  • Kräuter: Petersilie glatt, Thymian (getrocknet oder frisch)
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Cayenne Pfeffer, Chili, Piment, Muskatnuss, Zimt

So, die Einkaufstüte ist voll gepackt, legen wir mit der Verarbeitung unserer fabelhaften Zutaten los.

Lieblingsrezept #37: Köstliche Karamellisierte Balsamico-Cranberry Zwiebeln

(frei nach einem Rezept der lieben Simone)

Zwiebeln dürfen auf keinem guten Burger fehlen. Und diese Variante ist einfach besonders lecker. Wer keine Cranberries mag, lässt sie einfach weg. Wer keine frischen bekommt, nimmt getrocknete und reduziert die Zuckermenge auf  1 EL.

Was ihr dafür braucht

  • 250 g rote Zwiebeln
  • 1 EL Honig
  • 2 EL brauner Muscovado Zucker
  • 80 ml dunkler Balsamico Essig
  • 20 g Butter
  • 125 g frische Cranberries

Wie ihr es macht

  1. Wir starten mit den Zwiebeln: Schälen, Tränen wegwischen und in Ringe schneiden.
  2. Zwiebeln, Butter und den Honig bei mittlerer Temperatur in einer großen Pfanne langsam karamellisieren lassen. Hier ist die Zeit euer Freund und das kann schon ca. 15 Minuten dauern.
  3. Wenn alles schön karamellisiert ist, mit eurem Balsamico ablöschen.
  4. Cranberries und unseren Zucker in die Pfanne geben und so lange weiter köcheln lassen, bis der Balsamico richtig schön einreduziert ist und die Masse dicklich eingekocht ist.
  5. Zum Schluss mit Piment, einer Prise Zimt, Pfeffer und Salz abschmecken. Fertig sind unsere leckern karamellisierten Balsamico Zwiebeln.

LIEBLINGSREZEPT #38: KNUSPRIGER HONIG-BACON

Dieses Rezept ist ebenso einfach wie genial. Denn es gibt für mich einfach nichts besseres, als karamellisierten Bacon. Das ist wirklich Foodporn Deluxe und ihr solltet es auf jeden Fall ausprobieren.

Was ihr dafür braucht

  • 100 g Bacon
  • Honig

Wie ihr es macht

  1. Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen.
  2. Bacon-Scheiben auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen. Ihr könnt die Scheiben ruhig eng aneinander legen – sie werden noch sehr viel kleiner.
  3. Mit einem Pinsel, die Bacon-Scheiben von beiden Seiten mit Honig bestreichen. Dabei nicht geizig sein. Der Honig muss wirklich den ganzen Bacon bedecken.
  4. Ab damit in den Ofen und ca. 10 – 15 Minuten knusprig backen. Erst passiert irgendwie gar nichts, aber irgendwann zieht sich der Bacon zusammen und wird richtig schön braun. Dann bitte nicht mehr aus den Augen verlieren. Der Übergang von knusprig-geil braun zu verbrannt-eklig schwarz ist hier minimal uns passiert von jetzt auf gleich.
  5. Sobald der Bacon fertig ist, aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen. Und nicht schon alles vorher essen!

 

LIEBLINGSREZEPT #39: Schnelle Honig-Senf-Mayo

Kein Burger ohne geile Sauce. Und zu diesem Winterburger Exemplar passt eine Honig-Senf-Variante einfach perfekt. Solltet ihr die Mayo nicht selber machen, kauft unbedingt ein wohlschmeckendes Fertigprodukt. Ich bin ein Fan von Hellmann, Appel oder Calvé.

Was ihr dafür braucht

  • 50 g Mayonnaise (gekauft oder selber gemacht)
  • 30 g Joghurt (bei mir griechischer mit 10% Fett)
  • 1 EL Senf (bei mir körniger Dijon-Senf)
  • 1 TL Honig
  • Spritzerchen Zitronensaft
  • 1 gepresste Knoblauchzehe
  • Salz, Pfeffer, glatte Petersilie

Wie ihr es macht

  1. Wenn ihr die Mayonnaise selber anrührt, startet ihr natürlich damit.
  2. Danach Mayo, Senf, Honig, Joghurt und Knoblauch miteinander vermischen und mit Salz, Pfeffer, Zitrone und 1 EL gehackter Petersilie abschmecken. Je nach Geschmack, eventuell mehr Honig oder Senf dazu.
  3. Bis zur Verwendung im Kühlschrank fein durchziehen lassen.

 

LIEBLINGSREZEPT #40: Rauchige ScharfMacher Honig-Nüsse

Nüsse auf einem Burger? Oh ja! Zu Weihnachten (ja es gab Heiligabend bei uns Burger) kam mir diese Idee spontan und wir haben es alle geliebt. Der extra crunch verbunden mit der leichten Schärfe, gibt unserem Winterburger den extra Kick.

Was ihr dafür braucht

  • 150 g Walnüsse
  • 3 EL Honig
  • 1 TL Salz, 1 TL geräuchertes Paprika-Pulver, 1/2 TL Cayenne-Pfeffer, 1/2 TL getrockneter Thymian, 1/4 TL scharfes Chilipulver

Wie ihr es macht

  1. Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen.
  2. Die Gewürze mit Honig und Senf in einer Schüssel verrühren und die Nüsse hineingeben. Alles gut umrühren, bis die Nüsse von einer Honig-Gewürzschicht überzogen sind.
  3. Einmal den Geschmack testen (eventuell nachwürzen) und die Nüsse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen. Im Ofen ca. 15 – 20 Minuten rösten. Auch hier bitte aufpassen, dass die Nüsse nicht zu braun werden.
  4. Wenn die Nüsse fertig sind (sie sollten jetzt nicht mehr kleben), den Ofen ausschalten, und bei geöffneter Ofentür auskühlen lassen. Die Nüsse, die nach der Burgersause übrig bleiben, könnt ihr luftdicht verschlossen, locker einige Wochen aufbewahren. Aber ich wette, die halten bei keinem von euch so richtig lange 😉

 

LIEBLINGSREZEPT #41: Perfekte Thymian-Knoblauch-Pilze

Frische braune Champignons treffen auf einen Hauch Knoblauch und eine Spur Thymian. Knusprig braun angebraten, wabbelt da nichts und ist einfach die perfekte Ergänzung zu den anderen Winterburger Komponenten.

Was ihr dafür braucht

  • 250 g braune Champignons
  • 15 g Butter
  • 2-3 Zehen Knoblauch
  • Salz, Pfeffer, Piment, Muskat, 1/2 TL getrockneter Thymian

Wie ihr es macht

  1. Pilze putzen, Strunk abschneiden und je nach Größe halbieren oder vierteln.
  2. Eine Große Pfanne bei höchster Temperatur erhitzen, Butter dazu geben und sobald diese aufgehört hat zu dampfen, Pilze hineingeben – Die Pilze sollten genug Platz haben und sich nicht stapeln. sonst werden sie nicht schön knusprig braun.
  3. Nachdem die Pilze in der Pfanne verteilt sind und alle ihr Plätzchen gefunden haben, macht ihr erstmal gar nichts. Wenn ihr unnötig viel rührt und wendet, lassen die Pilze viel Wasser und werden eher gekocht als gebraten. Gebt dem austretendem Saft Zeit, wieder zu verdampfen.
  4. Knoblauchzehen schälen und klein hacken.
  5. Sobald die Pilze von der einen Seite braun sind, wenden, andere Seite scharf anbraten und ca. 1 Minute vor Ende Knoblauch und Thymian dazugeben.
  6. Jetzt nur noch fix mit Salz, Pfeffer, Muskat und Piment abschmecken und fertig ist unsere Gemüse-Komponente.

 

LIEBLINGSREZEPT #42: Im Ofen Gratinierter Ziegenkäse

Das absolute Highlight meines Burgers sind diese köstlichen im Ofen gratinierten Ziegenkäse-Scheiben. Diese gibt es an jeder gut sortierten Käsetheke. In der Mitte ist ein weicher Kern aus Ziegenfrischkäse, außen eine dünne feste Schicht Ziegenkäse. Dadurch zerfließt euch das ganze nicht sofort und ist optimal für unseren Winterburger geeignet.

Was ihr dafür braucht

  • 4  große Scheiben fester Ziegenfrischkäse
  • Olivenöl
  • 2 EL Honig
  • 4 Zehen Knoblauch
  • 4 Zweige Thymian
  •  Pfeffer

Wie ihr es macht

  1. Ofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Die 4 Scheiben Frischkäse pfeffern und mit je 1 TL Honig bestreichen – in eine mit Olivenöl bestrichene Auflaufform geben.
  3. Die Thymianzweige waschen, abtupfen und je einen auf den Ziegenkäse geben.
  4. Knoblauchzehen mit Hilfe eines Messer platt drücken und in die Auflaufform geben.
  5. Im Ofen ca. 5-6 Minuten backen, bis der Käse anfängt, weich zu werden.

LIEBLINGSREZEPT #43: Puristisch Perfekte Burger-Patties

Das Herzstück eines jeden Burgers, ist das Fleisch. Darum ranken sich allerlei Mythen und Sagen, aber letztendlich braucht man nicht viel, außer richtig gutes Fleisch mit einem relativ hohen Fettanteil von 20 – 25 %. Das Fett sorgt beim Braten für die Bindung und natürlich den Geschmack. Was ganz sicher niemals in ein Burger-Patty gehört, ist ein Ei, Paniermehl oder sonstiges Gedöns. Wir machen ja schließlich keine Buletten.

Was ihr dafür braucht

  • 750 g Rindfleisch mit einem Fettanteil von 20 – 25 % Prozent
  • Salz, Pfeffer

Wie ihr es macht

  1. Geht zu eurem Metzger, holt euch bestes Fleisch mit dem angegeben Fettanteil und lasst es bei ihm frisch durchdrehen oder macht es selber, wenn ihr einen Fleischwolf habt.
  2. Ich habe ja glücklicherweise einen Fleischwolfaufsatz für meine Kitchen Aid und mache das somit selber. Dafür schneide ich das Fleisch einfach in gleich große Stücke, so, dass sie ohne Probleme in den Wolf passen und friere diese in einem Gefrierbeutel 1 Stunde an. Damit erleichtere ich meinem Wolf die Arbeit und es bleibt weniger hängen.
  3. Fleisch durch die grobe Scheibe des Wolfes durchdrehen und mit etwas Salz und Pfeffer würzen. Mehr nicht.
  4. Und ab jetzt gilt: Wenig kneten, noch weniger pressen. Patties abwiegen – ca. 185 g pro Patty und vorsichtig in Form bringen. Ich nutze dafür zwar eine Burgerpresse, aber ich drücke die Patties nur ganz leicht an. Je fester ihr drückt und presst, desto fester wird euer Patty nachher.
  5. Eine  Grillpfanne vorheizen, Patties scharf anbraten und ingesamt nur einmal wenden. Je nachdem wie ihr euer Patty mögt, zwischen 2-3 Minuten pro Seite anbraten. Danach in Alufolie geben, mit Salz und Pfeffer würzen und kurz ruhen lassen.
  6. Das Bratfett in der Pfanne unbedingt aufbewahren! Darin rösten wir nämlich gleich unsere Buns. Bäääm!

LIEBLINGSREZEPT #44: Wir bauen uns den perfekten Winterburger

Wir haben es fast geschafft. Der Burger ist zum Greifen nah und wir müssen nur noch alles zusammensetzen.
Also legen wir los!

Was ihr dafür braucht

  • 4 Kartoffel-Burger-Buns
  • 1 EL Butter
  • 50 g Feldsalat
  • 4 köstlichste Rinder-Pattys
  • Honig-Senf-Mayo
  • karamellisierter Honig-Speck
  • Balsamico-Cranberry-Zwiebeln
  • scharfe Honig-Walnüsse
  • Thymian-Knoblauch-Pilze
  • gratinierter Ziegenkäse-Taler

Wie ihr es macht

  1. Alle Komponenten sind nun fertig und startbereit. Nur der Feldsalat liegt da noch traurig herum. Also fix und ziemlich gründlich waschen und trocknen und los geht die Winterburger-Stapelei.
  2. Die Buns aufschneiden, 1 El Butter in die Grillpfanne geben, in der wir gerade noch die Pattys gebraten haben und bei mittlerer Hitze schmelzen. Nun die Buns mit den Schnittflächen nach unten in die Pfanne geben und anrösten, bis sie leicht knusprig sind.

Der Bauplan:

  • Unsere Mayo auf die Buns streichen und auf die untere Hälfte jeweils etwas Feldsalat geben.
  • Darauf geben wir nun etwas von unseren leckeren karamellisierten Zwiebeln.
  • Nun kommt das Patty zum Einsatz, dass direkt von unserem geilen Ziegenkäse getoppt wird.
  • Darauf tummeln sich nun etwas Bacon, unsere scharfen Nüsschen und natürlich auch die Pilze!
  • In der Alufolie ist sicherlich etwas Fleischsaft ausgetreten. Das geben wir doch jetzt einfach mal dezent über unseren Burger… Boa, mir läuft das Wasser im Mund zusammen!
  • Unseren Burgerdeckel haben wir ja auch schon fleißig mit der Mayo eingepinselt. Der kommt da nun drauf und das ganze fixieren wir mit Holzstäbchen.

Fertig ist er und wir müssen einfach direkt reinbeißen – Unser perfekter Winterburger!
Seid ihr auch so verliebt wie ich?

Yes we Can – Make Burger Great again

Das wars also. Und es hat nur ganze 1825 Wörter gebraucht, euch meinen perfekten Winterburger näher zu bringen. Aber eigentlich ist das hier alles viel mehr: Es ist eine Vielzahl von sauleckeren Rezepten, die auch alle einzeln grandios schmecken. Es ist ein Bauplan für meinen perfekten Burger. Aber ihr könnt jede Variante beliebig austauschen oder weglassen. Die Nüsse schmecken auch zum knabbern beim Tatort super, der Ziegenkäse ist auch auf einem normalen Salat ein Knaller und die Zwiebeln passen auch einfach perfekt zum Steak. Aber dieser Burger bringt einfach alles Gute zusammen. Er ist eine Wucht und ihr solltet ihn unbedingt nachmachen. Danach geht keiner von euch, nie wieder zum gelbem großen M.

Ich bin raus, ich muss Burger essen, jetzt sofort!

Alles Gute für euer kommendes Burger-Koma,
eure Burgermeisterin Kathia H. aus Lüneburg

You may also like

Leave a Comment